PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de

Hands-On: Has-Been Heroes

Sebastian Mauch, 30.01.2017

0

Test mögen: Weitersagen:

Has Been Heroes - allein der Name warf einige Fragezeichen auf. Worum handelt es sich dabei? Vor dem Switch-Event ist mir dieser Name nämlich noch nie untergekommen, und das obwohl das Spiel von Frozenbyte schon im März auf der Switch und weiteren Plattformen landet. Dann dieser Titel… Spielt man Helden im Ruhestand oder was ist los? Nun, letztere Frage klärte sich in meiner ersten Anspielsession leider nicht, das sollte jedoch spätestens in unserem Test der Fall sein. Wohl aber kann und möchte ich meine Ersteindrücke vom einzigartigen Gameplay in Has Been Heroes an euch weitergeben. Viel Spaß beim Lesen!

Wer bin ich, was muss ich tun?
Ganz unschuldig – aber auch neugierig – näherte ich mich der Demo-Station des Spiels und warf zunächst aus der Ferne ein paar verstohlene Blicke auf das Spielgeschehen. „Hm… Sieht etwas wirr aus“. So oder so ähnlich war wohl der erste Gedanke zum Gesehenen. Also Hand angelegt und rein ins Getümmel. Zunächst drückte mir der Mitarbeiter an der Demo-Station den Joy-Con-Grip in die Hand und gab mir eine recht flotte Einweisung. Hiermit machst du das, hiermit dies und damit wiederum das. Gut, das hätte ich mir auch sparen können. Denn auch bei einer ruhigen Einweisung wäre der Einstig ins Spiel denkbar schwer. Das Spielbrett innerhalb eines Levels ist ähnlich dem von Plants vs. Zombies aufgebaut, es besteht nämlich aus drei Lanes. Auf jeder dieser Bahnen ist einer oder mehrere Helden platziert. Natürlich rücken auf jeder Ebene auch Heerscharen von Gegnern an und wollen mir an den Kragen. Ist auch nur einer meiner Helden auf null Lebenspunkte gerutscht, gilt die Partie schlichtweg als gescheitert – hier machen sich die Roguelike-Gene von Has Been Heroes bemerkbar. Da hilft leider nur das gute, alte Learning-by-Doing.

Irgendwann macht es „Klick“!
Einem bestimmten Genre kann man das Kampfsystem von Has Been Heroes gar nicht zuordnen. Beworben wird es als Action-Strategie-Spiel mit einer Mischung aus rundenbasierter und Echtzeitstrategie. Zugegeben, bis man das verstanden hat, vergeht schon ein Weilchen. Nachdem ich den Dreh einigermaßen raus hatte, segnete sogar der ein oder andere Gegner das Zeitliche. Mit meinen offensiven Helden greifen wir möglichst direkt an. Mit welchem Helden aus welcher Lane man dabei vorangeht, bleibt komplett dem Spieler überlassen. Zur Auswahl betätigt man einfach B für die untere Spur, Y für die Mitte und folglich dann X für oben. Eingängiger geht es fast gar nicht. Während dieser Auswahl ist das Spielgeschehen übrigens pausiert, sodass man in Ruhe den nächsten Zug ausloten kann.

Nun kommt der schwere Part. Ich greife also mit allen drei Lanes möglichst strategisch sinnvoll an und meine drei Helden stehen auf Cooldown. Was nun? Nun bleibt uns nichts anderes übrig, als die Zauberer, Heiler und sonstige offensiv schwache Helden in den Kampf zu schicken. Über diese kann ich am unteren Rand des Bildschirms aus einem Portfolio an Zaubersprüchen wählen. Die Sprüche verursachen beispielsweise direkten Blitzschaden aus der Ferne, schubsen den Gegner durch Windmagie zurück, was uns Zeit verschafft, oder stärken ganz einfach den nächsten Angriff eines Offensivhelden. Dabei ist man zum Glück recht flexibel und kann zwischen den Lanes munter hin- und herzaubern. Während ich die beschriebenen Aktionen ausführe, läuft das Spielgeschehen in Echtzeit weiter und Gegner nähern sich meinen Rasenmähern Helden. Sollten mal alle Helden auf Cooldown stehen und mein Magier kein Mana mehr haben, bleibt mir nichts anderes übrig, als die Gegner laufen zu lassen. Durch diesen passiven Druck entsteht dann auch hier und da schon mal eine brenzliche Situation.

Prognose:
Zwar verließ ich die Demo-Station mit mehr Verwirrung als Klarheit, doch Has Been Heroes könnte einer dieser Titel werden, die trotz bekanntem Entwicklerstudio und Publisher im Rücken mit diesem „Indie-Charme“ glänzen. Mit einer ansehnlichen, comichaften Grafik und dem einzigartigen und wie ich glaube auch später noch sehr komplexen Gameplay könnte uns hier neben Snipperclips ein weiterer großartiger eShop-Titel für den Launchzeitraum der Switch bevorstehen.

Hat das Kampfsystem noch nicht gänzlich begriffen: Sebastian Mauch [Paneka] für PlanetSwitch.de

Vielen Dank an Nintendo für die freundliche Einladung zum Nintendo Switch Preview-Event

Leserwertung:

Noch keine
Deine Wertung:

-
Anfangs noch etwas wirr, könnte sich das Kampfsystem noch als größte Stärke entpuppen. Ich bin gespannt!

Prognose
Kommentare verstecken

0 Kommentare


- Noch keine Kommentare vorhanden -

Um Kommentare zu schreiben, bitte oben einloggen oder jetzt Registrieren!


Spielname:
Has-Been Heroes

Typ:
Switch-Spiel

Jetzt Bestellen:
Zum Shop
Publisher:
GameTrust

Developer:
Frozenbyte

Genre:
Strategie

Release:
28.03.2017

Multiplayer:
nicht vorhanden

Altersfreigabe:
Ohne Alterseinstufung

Spiel mögen:

Weitersagen:


Screenshots: