PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de

New Frontier Days: Founding Pioneers

Kurztest: New Frontier Days: Founding Pioneers

Nicola Hahn, 22.03.2017

0

Test mögen: Weitersagen:

„Ein Aufbaustrategie-Spiel für die Switch? Gleich zum Launch? Ich bin im Paradies!“ Tja, da hätte ich mich nicht zu früh freuen sollen, aber New Frontier Days: Founding Pioneers bezeichnet sich tatsächlich selbst als „Aufbausimulation“ bzw. „Städtebausimulation“. Warum es das am Ende nicht ganz einhalten kann, verrate ich euch im Test.

Unerforschtes Land wird zu florierende Stadt
Mein erstes Pionier-Städtchen beginne ich unter Anleitung der reizenden Jessica, die mit mir gereist ist. Wir sind im Auftrag unseres Heimatlandes unterwegs, um nicht erkundetes Land in eine großartige Stadt zu verwandeln. Blöderweise kommunizieren meine Beraterin und sämtliche Texte im Spiel nur auf Englisch und in zahlreichen asiatischen Sprachen, beherrschen sollte man also mindestens eine der Sprachen. Alles beginnt mit den eigentlichen Siedlern: Sie können Rohstoffe abbauen, Gebäude errichten und diese betreiben. So kann ich einen Siedler zum Holzfällen schicken und den anderen im Sägewerk arbeiten lassen, um das gefällte Holz weiter verarbeiten zu können. Bei der Produktion in Gebäuden fällt meistens Müll an, der die Stimmung unter den Pionieren senkt, aber in einem anderen Gebäude verbrannt oder verkauft werden kann. Dazu benötige ich aber nochmals einen neuen Arbeiter, der die Verbrennungsanlage betreibt. Mit jedem neuen Arbeiter und Gebäude steigen allerdings die Kosten für das jährliche Fest, das ordentlich Geld und Nahrung schluckt aber von dem visuell nie etwas zu sehen ist. Da wollten es sich die Entwickler einfach machen und haben zugunsten eines höheren Schwierigkeitgrades ein nicht visualisiertes Gameplay-Element eingebaut.

Quer durch die Zeiten
Der Story-Modus entspricht fast eins zu eins dem freien Spiel sowie dem Survival-Modus. Eine Geschichte bekommt man allerdings nicht im entsprechenden Modus aufgetischt. Der einzige Unterschied ist, dass mir die Beraterin zusätzlich Aufgaben stellt, die dann mit Rohstoffen entlohnt werden. Zusätzlich gibt es Achievements und Karten, die von Zeit zu Zeit freigeschaltet werden. Die Karten bringen einen einmaligen oder anhaltenden Bonus – so lassen sich beispielsweise bestimmte Materialien billiger einkaufen oder teurer verkaufen. Wie in Age of Empires gibt es in allen Spielmodi mehrere Zeitalter, die im Hauptgebäude erforscht werden können und neue Gebäude freischalten. Fortschritt bringt aber auch Gegner mit sich, in Falle dieses Titels sind das aber nur Bären, die auf der kleinen Karte auftauchen und meistens faul herumliegen. Die Herren Pelz können aber dafür gehörig auf die Nerven gehen, da sie nahe Dorfbewohner angreifen und mit wenigen Hieben töten. Um der pelzigen Plage Herr zu werden, müssen erst mehrere Verteidigungstürme gebaut und bemannt werden. Rüstet man sie jeweils dann noch mit einem Arbeiter aus, beschießen sie automatisch alle Gegner in ihrer Nähe.



Fazit:
Viel blieb von der anfänglichen Euphorie über New Frontier Days: Founding Pioneers nicht übrig. Alles fühlt sich sehr stark nach Handy-Game und unausgereiftem Japan-Produkt an, das irgendwie noch schnell an den Erfolg der berühmten Aufbauspiele anknüpfen will. Da kann auch das „New“ vor dem Namen nicht drüber hinwegtäuschen. Überraschenderweise schafft es das Spiel auch teilweise, mich durch das Management von Ressourcenabbau und Weiterverarbeitung zu reizen, sodass ich auch mal eine Stunde mit diesem Spiel verbringen kann, obwohl mir weder der Grafikstil noch die technische Umsetzung zusagt. Insgesamt kann man aber sagen, dass der Titel zu wenig richtig macht, damit sich die 10 Euro für ein eher unterdurchschnittliches Spiel lohnen.

Lässt es mit der Besiedelung lieber schnell wieder sein: Nicola Hahn [501.legion] für PlanetSwitch.de

Vielen Dank an Nintendo für die freundliche Bereitstellung des Reviewcodes.

Leserwertung:

Noch keine
Deine Wertung:

-
Unterdurchschnittliche „Aufbausimulation“, die nichtsdestotrotz einen gewissen Charme hat.

Wertung

Das Managen von Rohstoffen und Verteidigen der Siedlung kann Spaß machen…

…oder nervt einfach nur

Liebloser Comicstil

Keine deutschen Texte

Kommentare verstecken

0 Kommentare


- Noch keine Kommentare vorhanden -

Um Kommentare zu schreiben, bitte oben einloggen oder jetzt Registrieren!


Spielname:
New Frontier Days: Founding Pioneers

Typ:
eShop Spiel

Jetzt Bestellen:
Zum Shop
Publisher:
Arc System Works

Developer:
Arc System Works

Genre:
Simulation

Release:
03.03.2017 (erschienen)

Multiplayer:
nicht vorhanden

Altersfreigabe:
Frei ab 0 Jahre

Spiel mögen:

Weitersagen:


Screenshots: